Deutschlandpremiere im Mai: Makoto Shinkais “Children Who Chase Lost Voices”

  • Nippon Connection (Frankfurt am Main)
  • Hoshi wo ou kodomo 星を追う子ども 
  • Regie, Drehbuch & Kamera: Makoto SHINKAI
  • Japan 2011, HDcam, 116 Min., OmeU
  • Samstag 5.5. 12:00 Uhr
    Festivalzentrum
  • Samstag 5.5. 20:00 Uhr
    Orfeo’s Erben
  • Deutschlandpremiere
  • Wettbewerb Nippon Cinema Award

Ausserdem wird der Anime am JFFH – Japan Filmfest Hamburg (23.05. – 27.05.12) zu sehen sein. Am genauen Programm wird aber noch gearbeitet. Aktuelle Informationen findet ihr auf der offiziellen Website des JFFH.

Makoto Shinkai (5cm per Second, Voices of a Distant Star, The Place Promised in Our Early Days) wird zwischen dem 2. und 9. Juli 2012 Europa bereisen und Autogrammstunden geben.

Mit ihrem kleinen Funkempfänger lauscht Asuna nach der Schule seltsamen Gesängen. Deren Herkunft scheint der geheimnisvolle Shin zu kennen, mit dem sich das einsame Mädchen anfreundet. Als Shin stirbt, sucht sie mit Hilfe des Lehrers Morisaki den Eingang zur Unterwelt und damit auch die Quelle der Gesänge. Auch Morisaki ist auf einer verzweifelten Suche. Schnell müssen beide feststellen, dass niemand diese Welt betritt, ohne Opfer zu bringen. Mit seinem dritten Anime zeigt Makoto SHINKAI durch hochkomplexe Animation, epische Erzählweise und philosophische Anklänge, warum er oft mit seinem Vorbild Hayao MIYAZAKI verglichen wird. SHINKAI entwirft ein gänzlich eigenständiges Universum und belohnt uns mit einer atemberaubenden Kinoerfahrung.

© Nippon Connection

 

flattr this!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*