Article

Richard the Stork feiert Premiere an der Berlinale

Überflieger – Kleine Vögel, großes Geklapper, so der deutsche Titel zu Richard the Stork der Macher von Ooops! Die Arche ist weg…! (OOOPS! Noah is Gone…) feiert auf der 67. Berlinale in der Sektion Generation Kplus seine Premiere.

Als Richard eines Herbstmorgens allein im Storchennest erwacht, ist er empört: Wie konnten ihn die anderen alleine zurücklassen! Auf eigene Faust macht er sich auf den Weg nach Afrika, um seiner Storchenfamilie zu beweisen, dass er einer von ihnen ist. Was Richard nicht verstehen will: Er ist ein Spatz und von der Natur in keiner Weise für einen Langstreckenflug ausgerüstet. Auf seiner Reise quer durch Europa begegnet er einer Reihe schräger Vögel, darunter mafiöse Krähen und hochvernetzte Tauben, aber auch die hilfsbereite Eule Olga sowie der Karaoke singende Wellensittich Kiki, die vor grandiosen Ideen nur so sprühen. Auf abenteuerlichen Wegen lernt Richard schließlich, wie gut es ist, inmitten der buntesten Vögel ein Spatz zu sein…

Regie führt Toby Genkel (Ooops! Die Arche ist weg…!, Dieter, Das doppelte Lottchen) nach einem Drehbuch von Reza Memari. Animation Director ist Kenneth Vandel (Niko, Yoda Chronicles, Olsen-Bande). Entstanden ist der 84-minütige computeranimierte Film in Deutschland (Rise visual effects studio, Studio Rakete), Belgien (Walking the Dog), Luxemburg und Norwegen.

Kinostart in 3D in Deutschland ist der 11. Mai 2017. Für die Schweiz ist bis jetzt keine Kinoauswertung geplant.

Bilder: ©globalscreen.de

 

 

Flattr this!

354 views