Mein Leben als Zucchini: Dreimal für César nominiert

Erst vor wenigen Tagen wurde Mein Leben als Zucchini (Ma vie de courgette) für einen Oscar® in der Kategorie “Bester Animationsfilm” nominiert. Nun wurde dem Schweizer Stop-Motion-Film (mit französischer Beteiligung) von Claude Barras auch die Ehre des französischen Filmpreises erteilt. Drei Nominationen hat Ma vie de Courgette für den César erhalten und zieht damit mit Sylvain Chomets Les Triplettes de Belleville (Das grosse Rennen von Belleville) gleich. An der Spitze steht weiterhin Persepolis (2007) mit 6 Nominationen.

Ma vie de Courgette geht in der Kategorie “Bester animierter Langfilm” gegen La Tortue Rouge und La jeune fille sans mains ins Rennen.

  • LA JEUNE FILLE SANS MAINS réalisé par SÉBASTIEN LAUDENBACH, produit par JEAN-CHRISTOPHE SOULAGEON
  • MA VIE DE COURGETTE réalisé par CLAUDE BARRAS, produit par ARMELLE GLORENNEC, ERIC JACQUOT, MARC BONNY
  • LA TORTUE ROUGE réalisé par MICHAEL DUDOK DE WIT, produit par VINCENT MARAVAL, PASCAL CAUCHETEUX

Céline Sciamma (Girlhood, Tomboy) wurde für das Drehbuch nominiert, das sie von Gilles Paris’ Roman adaptiert hat. Ausserdem hat Sophie Hunger für die Filmmusik eine Nomination erhalten.

Flattr this!

511 views