Teaser-Poster und Bild zu Astérix Le Domaine des Dieux

Kinostart in Frankreich von Astérix: Le domaine des dieux (Asterix: The Land of the Gods) ist der 26. November 2014. Mit der riesigen Fanbasis der unbeugsamen Gallier sind die Erwartungen riesig. Die Zeichentrickfilme um Asterix und Obelix sind Klassiker und laufen alle paar Monate im deutschen Free-TV. An den Realfilmen scheiden sich hingegen die Geister. Einerseits sind es die Cartoon-Elemente, andererseits die hübsch, aber kitschig verkleideten Schauspieler.

Mit Asterix: The Land of the Gods geht die Franchise nun den Weg der modernen Animationsfilme und versucht sich im Gewand computeranimierter Bilder und in 3D. Betrachtet man die ersten (halboffiziellen) Bilder (diese hier waren nur aus einem frühen Produktionsstadium), könnte das sogar funktionieren. Bleibt abzuwarten, ob die Gallier und Römer auch in Bewegung überzeugen können. Ein erster Teaser-Trailer steht noch aus. Anbei gibt es neben Cäsar auch ein erstes Teaser-Poster mit den beiden Protagonisten.

AsterixLandOfTheGods_01

AsterixLandOfTheGods_teaserposter

Realisiert wird der Animationsfilm bei den Belgiern von Dreamwall (ca. 65%) und im französischen Studio Mikros Image mit einem Budget von ca. 30 Millionen Euro. Als französische Synchronsprecher sind Roger Carel, Lorant Deutsch, Laurent Lafitte, Alexandre Astier, Alain Chabat, Elie Semoun, Géraldine Nakache, Lionnel Astier, Baptiste Lecaplain, Artus de Penguern, Francois Morel und Florence Foresti bestätigt. Regie führt Louis Clichy (einst Animator bei Pixar für Wall-E und Up).

Asterix: The Land of the Gods basiert auf dem 17. Band “Le Domaine des Dieux” (dt. Die Trabantenstadt) und erzählt von Cäsars Plan, neben dem gallischen Dorf eine Siedlung nach römischem Vorbild entstehen zu lassen. Vorerst wehren sich die Gallier mit Zauber-Eicheln, indem sie die gefällten Bäume über Nacht wieder nachwachsen lassen. Aber der Bau wird trotzdem in Angriff genommen und die gallischen Händler machen mit den zugewanderten Römern plötzlich das Geschäft ihres Lebens. Astérix hat aber einen Plan, um wieder Ruhe einkehren zu lassen…

flattr this!

Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*