Fun Facts und neue Bilder zu Tim Burtons “Frankenweenie”

Die Walt Disney Studios haben neue Bilder und einige interessante Informationen zu Tim Burtons Stop-Motion-Schwarzweissfilm Frankenweenie veröffentlicht, der bei uns aber erst am 24. Januar 2013 in die Kinos kommen wird. Im Film erweckt Victor seinen toten Hund mit einem waghalsigen Experiment wieder zum Leben und bald bekommen seine Mitschüler Wind von seinem Können – mit monströsen Auswirkungen.

Einige Fun Facts:

- Frankenweenie wurde mit 24-Bildern pro Sekunde animiert. Im Schnitt hat ein Animator pro Woche 5 Sekunden Film gemacht. Insgesamt waren 18 Animationskünstler am Werk, die unabhängig voneinander für die Animation einzelner Szenen zuständig waren.

- Frankenweenie ist der erste Animationsfilm für Disney, bei dem Tim Burton Regie führt.

- Alle Charaktere basieren auf Zeichnungen von Tim Burton. Manche stammen noch aus dem Jahr 1984 und vom damaligen Kurzfilm (Realfilm), andere hat er für diesen neuen Film angefertigt.

- Über 200 Puppen wurden für diesen Film erstellt. Es gibt 17 Victors und 12 Sparkys, so konnten mehrere Szenen gleichzeitig gedreht werden.

- Die erste Puppe die sie gemacht haben war Sparky. Sie wollten, dass er sich wie ein echter Hund verhält und bewegt. 4 Inches (ca. 10cm) war die kleinstmögliche Grösse, um seine Persönlichkeit in gewünschtem Mass noch zum Ausdruck zu bringen. Für die anderen Puppen hat man sich dann an Sparkys Grösse orientiert und so Puppengrösse und Setdesign angepasst.

- Die Kostüme wurden mit Miniatur-Nadeln genäht und die Perücken sind aus Echthaar. Dieses wurde Haar für Haar befestigt, um eine möglichst natürliche Haarlinie zu erschaffen. In den Puppen befindet sich ein Skelett aus Metal.

- Der Film spielt im fiktiven Städtchen New Holland in den 1970er-Jahren, und gleicht Burbank (Kalifornien) in dem Tim Burton aufwuchs.

 ©Walt Disney Studios

(Via animatie, stitchkingdom)

flattr this!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*