FMX 2012: Hugo Cabret, Rollenspiel-Highlights und VFX im TV

Pressemitteilung:

FMX 2012
17th Conference on Animation, Effects, Games and Transmedia

8.-11. Mai, Stuttgart, Haus der Wirtschaft
Stuttgart/Ludwigsburg, 22. Februar 2012. Vier Wochen vor Frühlingsanfang gibt die FMX einen weiteren Ausblick auf das vielversprechende Line-Up, das ihre Besucher Anfang Mai im Stuttgarter Haus der Wirtschaft erwartet. Ein Highlight der diesjährigen Konferenz ist das ausführliche Special zu Martin Scorseses für elf Oscars nominiertem 3D-Abenteuer Hugo Cabret. Auch spannende VFX-Präsentationen zu den Erfolgsserien Game of Thrones und Bones stehen auf dem Programm. Darüber hinaus zeigt sich in diesem Jahr wieder, was die FMX als internationalen Treffpunkt für die zunehmend verschmelzenden Branchen Film und Digital Entertainment so einzigartig macht: Die Spiele-Highlights Mass Effect 3 und The Witcher 2 stehen als Teil der ausgebauten Games-Sektion ebenso im Blickpunkt wie technische Schwerpunkte, Finanzierungsfragen und neue Distributionswege.
Arrow Martin Scorsese goes 3D: Hugo Cabret

Martin Scorseses erster 3D-Film Hugo Cabret wurde von der Academy in insgesamt elf Kategorien für einen Oscar nominiert – unter anderem für die “Best Visual Effects”. Für die beeindruckenden Effekte des Films zeichnet in erster Linie das aus Stuttgart stammende, mittlerweile global aufgestellte Unternehmen Pixomondo verantwortlich. Auf der FMX 2012 berichtet der VFX Supervisor von Hugo Cabret, Rob Legato, über die Arbeit am Film. Er wird bei seiner Präsentation von Ben Grossmann (Pixomondo) unterstützt.
In einem zweiten Vortrag erläutert Matthew Gratzner, Visual Effects-Leiter der kalifornischen New Deal Studios, gemeinsam mit Ben Grossmann die besonderen Innovationen und Herausforderungen bei der Kombination von Digital und Practical Effects. Einen Schwerpunkt der Präsentation bilden die Ausstattung der Bahnstation, in der das zwölfjährige Waisenkind Hugo lebt, und die beeindruckende Zugunglück-Sequenz: Die New Deal Studios erschufen den Zug zunächst digital, bevor dieser real nachgebaut und bei den 3D-Dreharbeiten am Set eingesetzt wurde. Abschließend sorgte Pixomondo für die digitale Nachbearbeitung.
Arrow Rollenspiel-Highlights: Mass Effect 3 und The Witcher 2

Der Games-Bereich der Konferenz wird in diesem Jahr noch stärker gewichtet. Dabei beschränkt sich die FMX nicht nur auf die künstlerische Perspektive: In Panels und Präsentationen werden neue Produktionsabläufe in der Spieleindustrie untersucht und Entwicklungen wie der zunehmende Trend zur Online-Distribution erörtert. Dass in Europa spannende Spiele entstehen, zeigt die Reihe “Games made in Germany”, darüber hinaus haben renommierte internationale Spiele-Produzenten und -Entwickler ihr Kommen bestätigt.
Luis Alonso, Technical Artist bei Bioware, illustriert in seinem Vortrag, wie sich das Action-Rollenspiel Mass Effect 3 im Vergleich zum Erstling Mass Effect von 2007 weiterentwickelt hat. Der von Fans und Branchenexperten gleichermaßen heiß erwartete Abschluss der Erfolgstrilogie wird in Deutschland im März 2012 veröffentlicht.
Ein weiteres Programm-Highlight ist das von der Fachpresse gefeierte Fantasy-Rollenspiel The Witcher 2: Assassins of Kings. Lucjan Wiecek von der polnischen Spielefirma CD Projekt Red nimmt das Publikum mit auf eine Reise in die atemberaubende Welt, durch die der Spieler den Meisterhexer Geralt von Rivia steuert.


Arrow VFX im TV: Game of Thrones und Bones

Wie können visuelle Effekte im Fernsehen trotz schmaler TV-Budgets überzeugend realisiert werden? Dieser Fragestellung widmen sich unter anderem VFX Supervisor Murray Barbar und Head of Production Nick Drew von der britischen Firma The Mill.
Darüber hinaus stehen im Rahmen der “Television”-Reihe zwei erfolgreiche US-Fernsehserien im Blickpunkt: Juri Stannosek, VFX Supervisor bei Pixomondo, und Rainer Gombos, VFX Supervisor bei HBO, erläutern die Arbeit an der mittelalterlichen Fantasy-Reihe Game of Thrones und verraten, welche visuellen Effekte das Publikum in der zweiten Staffel erwartet. Die von Kritikern hochgelobte Serie basiert auf den Fantasy-Bestsellern Das Lied von Eis und Feuer aus der Feder von George R. R. Martin.
Auch die amerikanische Mysteryserie Bones – Die Knochenjägerin, für deren Visualisierung die Firma Look Effects aus Los Angeles sorgt, steht im Fokus: VFX Supervisor Christian Cordona erklärt den Entstehungsprozess der seit mittlerweile sieben Jahren laufenden TV-Reihe beginnend bei der Vorproduktion bis hin zur Postproduktion.


Arrow SIGGRAPH & Eurographics Papers

Neben den traditionellen “SIGGRAPH Papers”, die in diesem Jahr von Michael Goesele von der Technischen Universität Darmstadt kuratiert werden, ergänzt die FMX ihr Programm dank der Kooperation mit der European Association for Computer Graphics um die “Eurographics Papers”. Diese wissenschaftlich ausgerichtete Programmsektion wird von Carsten Dachsbacher, Professor am Karlsruher Institut für Technologie, kuratiert. Zu den Referenten zählen Lars Krecklau (RWTH Aachen), Diego Gutierrez (Universidad de Zaragoza), Kai Schröder (Universität Bonn), Pascal Mueller (Esri Deutschland), Daniel Sykora (Czech Technical University Prague) und Tim Reiner (Universität Karlsruhe).

flattr this!